RegionCelle-Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

19 c Im Land der Esche (lang)

Rubrik:19 - Im Land der Esche
Start:Parkplatz An der Aschau
Ziel:Parkplatz An der Aschau
Länge:8,72 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist mit einem Piktogramm und einem lila Kreis gekennzeichnet.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Wanderung „Im Land der Esche“ beginnt am Parkplatz „Eschede“. Es gibt die Möglichkeit zwischen einer kurzen, mittleren und langen Tour zu wählen. Die Wandertour führt entlang der Aschau, einem noch weitgehend naturnahen Heidebach, der sich hier durch Wälder und Wiesen schlängelt. Entlang der Ufer haben sich Eschen und Erlen als typische Baumarten feuchter Standorte angesiedelt. Dem einstigen Eschenreichtum der Aschau-Niederung verdankt die Ortschaft Eschede ihren Namen. Auch das Ortswappen enthält ein Eschenblatt. Die Niederung der Aschau ist Teil des FFH-Gebietes „Lachte-Lutter-Aschau“ und gehört somit zum europäischen Schutzgebietsystem Natura 2000. Stellenweise sind noch naturnahe Bruch- und Auwälder erhalten, wie sie für die Niederungen von Fließgewässern charakteristisch sind. Abseits der Aschau geht es durch die weitläufige Feldflur östlich von Eschede, wo die offene Landschaft immer wieder weite Ausblicke in die Umgebung bereit hält. Flurbezeichnungen wie Lindhorstheide und Tränkheide deuten darauf hin, dass Eschede in der Vergangenheit von großen Heideflächen umgeben war.

An der Aschau bei Eschede

An der Aschau bei Eschede

Die lange Tour führt vom Parkplatz "Eschede" über die Aschau und entlang des Heidebaches nach Norden vorbei am Sportplatz und am Schwimmbad. Der Weg folgt dem Lauf der Aschau und erreicht ein Waldstück, das den typischen Bruchwaldcharakter feuchter Standorte aufweist. Auch sind hier naturnahe Eichen-Hainbuchenwälder mit einem im Frühling üppig blühenden Teppich aus Buschwindröschen zu finden. Es geht über eine Brücke und weiter entlang der Aschau und eines Teichgebietes. Am Waldausgang biegt der Weg rechts ab und läuft durch die Felder bis zu einem Wäldchen.

Die lange Tour biegt von dem Waldstück östlich der Aschau links ab, während die mittlere und kurze Tour geradeaus weiterführen. Die lange Tour geht weiter durch die Felder bis zum nächsten Wald. Hier biegt der Weg rechts ab und führt am Waldrand und durch die Feldflur Tränkheide auf die Landesstraße 283 zu. Hinter der Landesstraße geht es zunächst ein kurzes Stück links weiter, bis nach mehreren weiteren Abbiegungen ein Feldgehölz erreicht ist. Nun führt der Weg vorbei an Stromleitungsmasten bis zum Verlauf der mittleren Tour.

Hinter dem Ortsausgang wird bald ein Eichenwald erreicht, wo der Weg rechts abbiegt. Vorbei am Wald und durch die Flur Lindhorstheide geht es über die Aschau und dann rechts entlang des Gewässers Richtung Norden. Nach einigen Teichen innerhalb eines kleinen Erlenbruchwaldes geht es zum Ausgangspunkt zurück.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,29 MB)

« zurück zur Übersicht »