RegionCelle-Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

16 c Salz in der Heide (lang)

Rubrik:16 - Salz in der Heide
Start:Parkplatz Hotel Helms
Ziel:Parkplatz Hotel Helms
Länge:15,16 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist mit einem Pikotgramm und einen lila Kreis gekennzeichnet.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Wandertour „Salz in der Heide“ startet Parkplatz „Hotel Helms“. Von hier aus gibt es die Möglichkeit zwischen einer kurzen, mittleren und langen Tour zu wählen. Die Wanderung führt durch die Waldgebiete Scheuerbruch und Bültenmoor sowie durch die Wiesenlandschaft zwischen Eversen und Altensalzkoth. Das Gebiet um Altensalzkoth erlangte seit dem Jahr 1723 durch die Salzsiederei an Bedeutung. Aus Sülze wurde die dort gewonnene Salzsole über Leitungen aus Holzröhren herbeigeschafft. Der als Brennstoff benötigte Torf stammte aus den naheliegenden Mooren und wurde über Kanäle auf Torfkähnen bis zu den Siedestellen, den Salzkathen, transportiert. Bei genauem Hinsehen sind noch einige Spuren, die die Salzgewinnung hinterlassen hat, in der Landschaft zu erkennen. Auf dem Röhrendamm verlief die hölzerne Rohrleitung. Teile der Kanäle blieben als Gräben erhalten. Die zahlreichen Fließgewässer und Gräben zeugen vom Wasserreichtum der näheren Umgebung. Flurnamen wie Salinenwiese und Aschenbusch geben ebenfalls Auskunft über die Anwesenheit der Salzsieder. Im Aschenbusch wurde die bei der Torfverbrennung entstandene Asche abgelagert. Die Wanderung führt zu einem Abschnitt des Dorfgeschichtspfades Eversen, der auch über die Geschichte der Salzsiederei informiert.

Wandern im Herbst

Wandern im Herbst

Die mittlere Tour beginnt wie die am Parkplatz des Hotels Helms und führt zunächst nach Osten vorbei an der Salinenwiese . Im Aschenbusch biegt der Weg rechts ab und überquert bald die Landesstraße 240. Weiter Richtung Süden geht es hinter einem Bahndamm durch Grünland über die Wülwe. An den „Wiesen von der Langhorst" biegt der Weg erneut rechts ab und bei der nächsten Gelegenheit ein weiteres Mal.

Nach der Querung der zweiten Wülwe-Brücke biegt die lange Tour hinter der Wülwe links ab Richtung Eversen und dann wieder links weiter nach Südwesten durch das Waldgebiet Scheuerbruch. Der Weg biegt rechts ab und führt Richtung Bruchbach, der ein Stück weit durch die Everser Wiesen begleitet wird. Eine Brückequert den Bach. Entlang des Gailgrabens geht es dann auf der Strecke der mittleren Tour weiter über die Landesstraße 240 am Ortsrand Eversen.

Kurz danach ist der Röhrendamm erreicht, dem der Rundwanderweg "Historisches Eversen" eine Zeit lang folgt. Weiter geht es durch den Wald in östlicher Richtung vorbei am Bültenmoor. Nach dem Waldausgang biegt der Weg rechts ab und führt über den Sunderbach bis zu einem Gedenkstein zur Waldaufforstung. Wieder rechts abgebogen geht es weiter durch das Waldgebiet Sunder. Kurz vor dem Ausgangspunkt wird der Kohlenbach überquert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,62 MB)

« zurück zur Übersicht »