RegionCelle-Navigator, Fahrradtouren, Wandertouren, Reitertouren, GPS-Navigation

07 b Gauß`sche Vermessungspunkte im Bergl. d.Südh.(m)

Rubrik:07 - Gauß`sche Vermessungspunkte im Bergl. d.Südh.
Start:Parkplatz Kalte Hofstube
Ziel:Parkplatz Kalte Hofstube
Länge:8,33 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist mit einem Piktogramm und einem gelben Kreis gekennzeichnet.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Wanderung "Gauß`sche Vermessungspunkte im Berland der Südheide" startet am Parkplatz "Kalte Hofstube". Von hier aus gibt es die Möglichkeit der Wahl von einer kurzen, mittleren und langen Tour, die alle auf den den Spuren des berühmten Göttinger Mathematikers und Landvermessers Johann Carl Friedrich Gauß folgen, der im 19. Jahrhundert die Anhöhen der Südheide für seine Vermessungsarbeiten nutzte und an dessen Leistungen zwei Gedenksteine erinnern. In der zum Teil recht hügeligen Landschaft werden Höhen von über hundert Metern erreicht, so dass zum Teil der Eindruck entsteht, die Wanderung würde durch ein Mittelgebirge führen. Herausragende Anhöhen sind der Hesterberg, der Hausselberg und der Süllberg. Es handelt sich dabei um von den Gletschern der Eiszeit aufgetürmte Geschiebemassen aus Sand und Gestein, so genannte Endmoränen.

Die Wanderung erschließt die ausgedehnten Wälder des Lüss. Der Lüsswald ist ein etwa 8.000 Hektar großes Waldgebiet bei Unterlüß. Vereinzelt sind Heideflächen als Teile des Naturschutzgebietes „Heideflächen mittleres Lüßplateau“ eingestreut.

Am Haußelberg

Am Haußelberg

Die mittlere Tour verläuft vom Wanderparkplatz "Kalte Hofstube" zunächst am Waldrand nach Süden. Während die kurze Tour nach etwa einem halben Kilometer in das Waldgebiet Breitenhorn abbiegt führt die mittlere Tour weiter nach Süden.

Es geht in das Waldgebiet Siedenholz. Am Theerhof führt der Weg links weiter durch den Franzosengrund. Hier sollen die Franzosen während der napoleonischen Besatzungszeit gelagert haben. Am Waldpädagogikzentrum bei Siedenholz geht es weiter nach Nordosten durch den Wald. Am Höhenpunkt 118 m führt der Weg Richtung Gaußstein und von dort zurück zum Ausgangspunkt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,17 MB)

« zurück zur Übersicht »